Naturfreunde und Kunstliebhaber aufgepasst: Vom 21. bis 25. November veranstaltet die „Stadtteiljugendarbeit Hamm Westen“ in der Christuskirche in Hamm die Ausstellung „Jardin infini“ („Unendlicher Garten“). Das Projekt stellt ein Gartenparadies anhand von zwölf verschiedenen Stationen innerhalb der Christuskirche in Hamm Westen aus verschiedenen Blickwinkeln dar. In jeder Station findet man spannende Mitmachaktionen.

Zwischen Wasserspielen, einem Blütenmeer und Naturmaterialien findet man auch eine Videoinstallation sowie acht Ausstellungstafeln des Bestattungshauses Makiol, die sich mit den verschiedenen Bestattungsriten aus aller Welt befassen. Andere Länder, andere Sitten. Wie wird in anderen Ländern bestattet? Geschäftsführer Corinna und Frank Makiol freuen sich darüber: „Als Familienunternehmen in der dritten Generation freuen wir uns, dass wir uns im Ausstellungsbereich „Garten der Stille“ beteiligen können. Gerne unterstützen wir die aktiven und innovativen Jugendlichen, die diese Veranstaltung durchführen.“

Das Bestattungshaus Makiol gestaltet mit einer schlichten Trauerdekoration mit Sarg und Urne den Eingangsbereich für das interkulturelle Kunst- und Kulturevent. Mit dem Ausstellungsort pflegt das Bestattungshaus schon viele Jahre eine persönliche und unternehmerische Verbundenheit. Besucher können sich hier auch zu den Themen Bestattungskultur und Grabbeigabe informieren.

Zwölf Stationen im Gartenparadies zu entdecken

Für Organisatorin und Diplom-Sozialpädagogin Sonja Knobloch war vor allem die Vielfalt in dem Projekt wichtig: Rund 250 Kinder und Jugendliche, sowie viele beteiligte Kooperationspartner arbeiteten an der Ausstellung „Jardin infini“ mit. „Es wird ein Erlebnis für alle Sinne“, so die Organisatorin. An den zwölf verschiedenen Stationen können die Besucher die Themen Garten und Ökologie selbst erleben und entdecken. Beispielsweise gibt es einen „Wassergarten“ mit Indoor-Brunnen 
oder einen „Kreativgarten“, der selbst zu erforschen ist.

Impressionen vom Gartenparadies in der Christuskirche

Das Projekt „Jardin infini“ können alle Besucher kostenfrei in der Christuskirche in der Lange Straße 74 in Hamm besichtigen. Auch die spannenden Mitmachaktionen sind gebührenfrei. Von Mittwoch bis Samstag ist die Ausstellung in der Kirche von 17 bis 20 Uhr geöffnet. Sonntags startet die Ausstellung bereits mit einem Gartengottesdienst um 11 Uhr.


Die Ausstellungstafeln zu den verschiedenen Bestattungsriten aus aller Welt, sowie den Grabbeigaben und dem „Haus der Vergänglichkeit“ kann man sich hier ansehen: