Führung durch das Nordrhein-Westfälische Landgestüt, Mittagsbuffet in einem gemütlichen Gasthaus, Führung durch die historische Altstadt Warendorfs, zum Abschluss: zweistündige Fahrt mit einem Planwagen auf „Pättkes“

Das Nordrhein-Westfälische Landgestüt wurde 1826 als erstes preußisches Landesgestüt im Westen gegründet. Nach Kriegsende ging es in den Besitz von NRW über.

Das Ziel des Gestüts ist es seit jeher Pferdezüchtern genetisch interessante und qualitätsvolle Hengste gegen ein angemessenes Deckgeld bereitzustellen. Selbstverständlich unter dem Ziel des Zuchtfortschritts.

Ca. 65 Mitarbeiter sind für die Versorgung und Betreuung der Hengste verantwortlich, hierzu gesellen sich 21 Auszubildende.

In der angegliederten Deutschen Reitschule werden Fortbildungsmöglichkeiten und Lehrgänge für Reiter und Turnierfachleute geboten. Zum Lehrpferdebestand der Schule gehören 50 Hengste.

Weitere Informationen zum Landgestüt Warendorf erhalten Sie hier.

Abfahrt: 9.45 Uhr Makiol, Wielandstraße 190; 10.00 Uhr Christuskirche, Lange Straße 74
Wer: Corinna Makiol, Sandra Kleineweischede- Makiol
Kosten: 64 € pro Person (Anmeldung bitte bis 22. Januar 2016)