Warum ist eine Sterbegeldversicherung von Nöten?

Ein Todesfall versetzt Familie und Freunde in einen Ausnahmezustand. Sie müssen ihre Trauer bewältigen und gleichzeitig dafür Sorge tragen, dass die Formalitäten der Bestattung abgewickelt sind. Hinzu kommt die finanzielle Belastung der Bestattung. Seit der Abschaffung des gesetzlichen Sterbegeldes am 01. Januar 2004 entfällt jegliche finanzielle Unterstützung, wodurch betroffene Angehörige die hohen Bestattungskosten alleine tragen müssen. Möchte man Verantwortung übernehmen und die eigene vertraute Familie entlasten, ist der Abschluss einer Sterbegeldversicherung umso wichtiger geworden.

Angefangen als gemeinnütziger Verein für Bergbau- und Stahlwerkarbeiter

Eine Möglichkeit ist die Solidar Sterbegeldversicherung. Ihren Ursprung hat sie aus dem Bergbau- und Gussstahlwerkbetrieb in Bochum, als Angestellte des Bochumer Vereins am 1. April 1922 die „Sterbeunterstützungseinrichtung der Angestellten des Bochumer Vereins“ gründeten. Nach über 90 Jahren zählt sie zu einem der größten Anbieter von Sterbegeldversicherungen in Deutschland. Hier einige Vorteile der Solidar:

  • Antrag ohne Gesundheitsprüfung
    Viele Versicherungen fordern in den Antragsformularen die Behandlungen der letzten 5 Jahre sowie den aktuellen Gesundheitszustand ein. Es ist nicht unüblich, dass dadurch Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen nicht angenommen werden oder die Versicherungsleistung bei der vorliegenden Krankheit ausgeschlossen wird. Die Solidar Sterbegeldversicherung fordert keine Gesundheitsprüfung ein, wodurch jeder angenommen wird und den kompletten Versicherungsschutz erhält.
  • Doppelte Versicherungssumme nach Unfalltod
    Tritt ein plötzlicher Tod ein, so zahlt die Solidar die doppelte Versicherungssumme an Hinterbliebene aus. Sie können damit die weiteren Kosten des Unfalls abdecken.
  • Für Personen vom 14. bis zum 75. Lebensjahr
    Je früher man der Versicherung beitritt, umso günstiger ist die monatliche Beitragszahlung, doch auch im fortgeschrittenen Alter kann man bis zum 75. Lebensjahr noch beitreten.
  • Die Solidar als Sterbegeldversicherungsverein
    Die Sterbekasse Solidar ist, anders als übliche Sterbegeldversicherungen, ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG). Damit garantiert sie aktuell einen Rechnungszins von mindestens 1,75%. Die Versicherungsleistung erhöht sich also automatisch ohne eine Beitragserhöhung befürchten zu müssen. Im Vergleich dazu liegt der gültige Höchstrechnungszins in der Versicherungsbranche bei 1,25 %. Desweiteren erhalten Kunden einen Beitragsrabatt in Höhe von bis zu 18%.
  • Verlässlicher Partner des Bestattungshauses Makiol
    Angefangen als Betriebsversicherung für Stahlbauarbeiter und Handwerker ist die Solidar nach über 90 Jahren zu einer der größten Sterbegeldversicherungen gewachsen, die seit Jahren verlässlicher regionaler Partner des Bestattungshauses Makiol ist.

Sie interessieren sich für Solidar oder weitere Finanzierungsmöglichkeiten?
Wir helfen gerne weiter. Einfach anrufen (0 23 81) 40 43 40,
oder ein Info-Paket anfordern.

Makiol Bestattungshaus – Ihr Partner für Abschied und Vorsorge in Hamm und Umgebung