Die Möglichkeiten der Bestattungsvorsorge sind so vielfältig wie die der Beisetzung. Gute Bestattungsvorsorge vom Bestattungshaus Makiol ist dabei weit mehr als nur eine Kapitalanlage, die Angehörige entlastet – auch wenn dies von zentraler Bedeutung ist. Mit einem guten Vorsorgevertrag haben Sie auch die Möglichkeit, Ihren eigenen dereinstigen Abschied zu gestalterisch mitzubestimmen.

In unserer zweiteiligen Kolumne informieren wir Sie

  1. Über den Hintergrund der Bestattungsvorsorge in „Bestattungsvorsorge Grundlagen (Teil 1)
  2. Über die finanziellen Möglichkeiten „Bestattungsvorsorge Finanzierung (Teil 2)“ (Folgt in Kürze)

Grundlegende Fragen zur Bestattungsvorsorge:

  • Was ist eigentlich Bestattungsvorsorge?
    Sie findet über einem Bestattungsvorsorgevertrag mit dem Bestatter statt. In diesem Vertrag sind die Bestattungswünsche festgehalten, wie beispielsweise Beisetzungsform, Sarg, Blumenwahl oder Kleidungswahl für die Aufbahrung. Wünschen Sie eine Erdbestattung/Körperbestattung oder eine Urnenbestattung? Die Urnenbeisetzung ist beispielsweise auch zur See oder in einem Bestattungswald möglich.
  • Wieso ist Bestattungsvorsorge sinnvoll?
    Wir schließen in unserem Leben viele Versicherungen in der Hoffnung ab, dass wir sie niemals brauchen werden; Ganz gleich ob Unfall-, Zahnzusatz- oder Hausratsversicherung. Im Gegensatz dazu, ist die Bestattungsvorsorge auf einen mit Sicherheit auftretenden Zeitpunkt ausgelegt. Wir werden alle einmal diese Erde verlassen und so haben wir mit dieser Vorsorge, zugleich eine Absicherung für uns selbst als auch für unsere Angehörigen.
  • Benötige ich Bestattungsvorsorge?
    Diese Frage sollte jeder für sich selbst und vor allem mit der Familie klären. Oftmals wünschen Angehörige die Organisation mitzugestalten, da er für sie einen Teil des Bewältigungsprozesses darstellen kann. Dennoch greift auch hier die Bestattungsvorsorge, um Einzelheiten der Organisation zu klären und so den Ablauf zu vereinfachen. Dies entlastet bei Ihrer eignen dereingstigen Bestattung die Familie und nimmt den Angehörigen Last von der Schulter. Darüber hinaus tritt der Bestatter unvoreingenommen für Sie ein, wenn es um die Umsetzung Ihrer Wünsche geht.
  • Folgendes kann in einem Vorsorgevertrag geklärt werden
    1. Wer soll wie über Ihren eigenen dereinstigen Tod wie informiert werden? 
    2. Wen wünschen Sie auf Ihrer Abschiedsfeier? 
    3. Was für eine Beisetzungsform wünschen Sie? 
    4. Wie stellen Sie sich Ihre Trauerfeier vor?
    5. Welchen finanziellen Rahmen wünschen Sie?
headbanner-gutebevo

Ein Blick in die eigene dereinstige Zukunft: Gute Bestattungsvorsorge

Es gibt viele Dinge und Aspekte, die bei der Bestattungsvorsorge beachtet werden können. Doch bei all dem sollten Sie sich die wesentlichen Punkte vor Augen halten. Bei seinem Vortrag, erklärt Frank Makiol auf was es bei der Vorsorge heute – und in Zukunft – ankommt.

Aus unseren Vorträgen entwickeln sich häufig Gesprächsrunden im kleinen Kreis. In denen können die Teilnehmer ihre privaten Fragen unverbindlich stellen, um sich so ein genaueres Bild über die Bestattungsvorsorge zu machen. Frank Makiol steht Ihnen hier mit seiner langjährigen Berufserfahrung zur Seite.

In unserem nächsten Beitrag zum Thema „Gute Bestattungsvorsorge“ beschäftigen wir uns mit den finanziellen Grundlagen und Verantwortung der Bestattungsvorsorge.