Krimilesungen haben ihren festen Platz im LYRA-Veranstaltungskalender vom Bestattungshaus Makiol, denn sie finden immer großen Zuspruch. So war es auch am heutigen Abend, als Autor Kurt Lehmkuhl aus seinem neusten Werk „Fundsachen“ las, dem sechsten Fall für seinen Aachener Exkomissar Rudolf-Günther Böhnke. Die spannende Story um einen verhinderten Selbstmord, Erpressung und Grundstücksstreitereien im eigentlich idyllischen Eifelort Huppenbroich lockte wieder viele Besucher in die Wielandstraße. So konnten die Gastgeber Sandra Kleineweischede-Makiol, Corinna Makiol und Frank Makiol zahlreiche Krimi-Freunde im Bestattungshaus begrüßen.

Im Anschluss stand Kurt Lehmkuhl noch Rede und Antwort zur Entstehung seiner Erzählungen und signierte Exemplare seiner Bücher. Das Team vom Bestattungshaus Makiol freute sich über die vielen Gäste – und verspricht auch für zukünftige LYRA-Veranstaltungen wieder unterhaltsame Abende mit Krimilesung.